reichlich gesund
reichlich gesund
Wie man sich positiven Gedanken öffnet
/

Das Bewusstsein kann das Unterbewusstsein auf neue Verhaltensweisen und Gewohnheiten programmieren. Diese Fähigkeit ist uns angeboren. Niemand hat uns beigebracht, wie man Laufen uns sprechen lernt. Diese Fähigkeiten sind praktisch eine Selbsterziehung und wird schon im frühen Alter intuitiv erlernt. Beim Älter werden bleiben allerdings viele Menschen in alten Verhaltensmustern stecken, die eigentlich nicht mehr nützlich sind, und wir vergessen diese Intuitive Fähigkeit, uns selbst sozusagen zu fördern.

Arbeit an Einstellungen und Glaubenssätzen bedeutet naturgemäß auch das Verhalten zu ändern. Das Verhalten ist physisch, geistig oder metaphysisch. Man kann Glaubenssätze sehr gut verändern, indem man in den Zustand der Unschuld zurückkehrt. Bei Kindern ist das Gehirnwellenmuster offen für neue Informationen und kann Sie leicht akzeptieren. Daher ist der Theta-Zustand so wichtig, denn er bewirkt im Unterbewusstsein wieder die Frequenz von Wachstum und Veränderung. Er öffnet den Verstand für positive Veränderungen und versetzt unseren Geist wieder in den reinen Kindheitszustand.

Therapeuten können nur sehr schwer das Überzeugungssystem von Klienten verändern, weil Sie keinen direkten Zugang zu deren Unterbewusstsein haben. Bei der Arbeit an Überzeugungssystemen aber geschieht genau dies. Man findet einen Zugang zum Unterbewusstsein. Außerdem führt diese Arbeit uns noch einen Schritt weiter. Sie gibt uns die Fähigkeit, Einstellungen zu ändern, die über das Unterbewusste hinaus auf der spirituellen Ebene angesiedelt sind.

Die folgende Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein Programm von einer Generation in die nächste weitergereicht und neu gestaltet wird und wie ein solches Programm durch die freie Entscheidung beeinflusst werden kann. Früher war man der Meinung man müsse kleine Kinder körperlich strafen damit Sie erzogen sind. Und so rannte ein kleines Mädchen immer vor Ihrer Mutter weg und versteckte sich um Ihr zu entkommen. Wenn die Mutter rief,“Hol den Stock“, gehorchte das kleine Mädchen folglich. Das kleine Mädchen ist dennoch anders als Ihre Geschwister gewesen und wollte die Prügel nicht akzeptieren. Später als Sie selber Kinder hatte, und Ihr Sohn in einem Alter war, wo er sehr trotzig reagierte, bat Sie ihm um etwas. Der kleine Junge wandte sich trotzig zur Mutter und reif „Nein“. Dann begann die Mutter sich genauso zu verhalten, wie Ihre Mutter damals. Genau wie Sie streckte Sie Ihre Hand nach Ihrem Sohn und griff nach Ihm. Die Geschwister von dem Sohn testeten bald Ihre Grenzen aus und der Satz „ Hol den Stock“ tauchte aus dem Nichts wieder aus. Eines Tages machten alle Kinder irgendwelche Schwierigkeiten, sodass sie genauso prügeln wollten, wie die Oma damals. Als die Mutter dieses Verhalten erkannte, veränderte Sie sofort Ihr Verhalten. Anschließend fühlte Sie ein Gefühl von Befreiung, als hätte dies in Ihr etwas verändert. Rückblickend kann man erkennen, das Sie ein Programm in der Kernebene verändert hatte, das vermutlich inzwischen genetisch verankert war, weil die Mutter, es an der Tochter und die Tochter es an Ihre Kinder weitergegeben hat.

Die Arbeit an Einstellungen und Glaubenssätzen verschafft uns Zugang zur Welt des Unterbewusstseins. Es ist eine Methode, die dort verankerten Einstellungen zu ändern. Unser Gehirn funktioniert wie ein logischer Supercomputer mit Zugang zu Informationen und deren Verarbeitung. Wie wir auf ein Erlebnis reagieren, hängt von der Information ab, die uns gegeben wird und davon, wie sie Empfangen und gedeutet wird. Sobald eine Überzeugung vom Körper, Verstand oder von der Seele als real akzeptiert wird, wird sie zu einem Programm.

Programme können zu unserem Vorteil oder Nachteil funktionieren, je nach Inhalt und wie Sie darauf reagieren. Viele Menschen leben Ihr Leben nach verborgenen Programmen, zu denen Sie nicht einmal Zugang haben. Sie können jahrelang erfolgreich sein, verlieren aber plötzlich alles oder tun etwas, was Ihnen sehr schadet. Doch Sie machen weiter, ohne es zu erkennen, dass sie sich selbst sabotieren, und begreifen nicht, dass tief in ihnen und unterbewusst seit der Kindheit Programme ablaufen, die nur auf die Gelegenheit lauern, Ihr Leben zu beeinflussen.

Arbeit an Glaubenssätzen ermächtigt UNS dazu, diese negativen Programme zu löschen und durch positive Programme zu ersetzen.